Rallye Dakar abgesagt!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Rallye Dakar abgesagt!

      Wegen Sicherheitsbedenken

      Paukenschlag am Freitag. Am Mittag wurde die 30. Auflage der Rallye Dakar wegen Sicherheitsbedenken abgesagt. Ursprünglich sollte der Startschuss am Samstag in der portugiesischen Hauptstadt Lissabon fallen. Hintergründe der Absage sind Warnhinweise der französischen Regierung vor Reisen nach Mauretanien.

      Die 30. Auflage der Rallye Dakar wird aus Sicherheitsgründen nicht stattfinden. Der Veranstalter ASO gab diese Entscheidung am Freitagmittag einen Tag vor dem geplanten Start in Lissabon offiziell bekannt. Bereits am Morgen wurden die teilnehmenden Hersteller informiert.

      "Nach Beratungen mit der französischen Regierung, insbesondere mitdem Außenministerium, und angesichts der nachdrücklichen Empfehlungen, haben die Organisatoren entschieden, die Rallye 2008 abzusagen, die vom 5. bis 20. Januar zwischen Lissabon und der senegalesischen Hauptstadt stattfinden sollte", heißt es in einer am Freitag in Lissabon veröffentlichten Mitteilung der Amaury Sport Organisation (ASO). In dem Pressetext sprachen die Veranstalter einen Tag vor dem geplanten Start in der portugiesischen Hauptstadt von "direkten Bedrohungen gegen das Rennen von terroristischen Gruppen".

      Hintergründe der Absage sind Warnhinweise der französischen Regiergung vor Reisen nach Mauretanien. In dem westafrikanischen Land wurden am Heiligabend vier französische Touristen von Terroristen ermordert. Drei Tage später wurden im Norden Mauretaniens bei Auseinandersetzungen drei Soldaten getötet.

      "Die Rallye-Organisation wurde von uns über das hohe Risiko in Mauretanien informiert. Das Ministerium hat allen Franzosen von einer Reise nach Mauretanien dringend abgeraten. Was für die französische Bevölkerung gilt, gilt auch für die Organisation der Rallye Dakar", erklärte Regierungssprecher Laurent Wauquiez am Donnerstagabend.

      Die Rallye Dakar sollte am Samstag in der portugiesischen Hauptstadt beginnen. In Mauretanien sollten in der westlichen Sahara acht der 15 Etappen stattfinden. Am 20. Januar wäre mit einer 23 Kilometer langen Wertungsprüfung nahe der senegalesischen Hauptstadt Dakar der Vorhang gefallen.

      Rallye-Leiter Etienne Lavigne hatte noch am 27. Dezember 2007 "grünes Licht" für den Start gegeben. Für den Schutz des Rallye-Trosses sollten 3000 private Sicherheitsleute sorgen.

      In der langen Geschichte der Rallye seit 1979 ist es das erste Mal, dass die Veranstaltung aus Sicherheitsgründen komplett abgesagt wird. Bislang waren lediglich einzelne Etappen ausgefallen.
    • schade, schade!

      demnächst wird die "Dakar" dann eben mit diesen Fahrzeuge gefahren :037: :



      Für Leute die DMAX empfangen können kann man morgen Nacht von 23:15 - 05:15 Charlie Boormans Wüstenrennen - "Rallye nach Dakar" schauen.

      Bei mir wird es leider zu dieser Zeit nicht übertragen :( *grrr*

      Grüße: Dikki
      Und immer wenn ich aufwachte und um mich rum war alles weiß gekachelt, wußte ich, es musste wieder etwas Schlimmes passiert sein. (Ernst Henne)
    • Und wohl auch für viele Dörfer, die ein ganzes Jahr von den Einnahmen leben können und denen dies nun ganz massiv fehlt - so hieß es in den Nachrichten.

      Immer wenn man die Meinung der Mehrheit teilt, ist es Zeit, sich zu besinnen. (Mark Twain)