London 27.04.-01.05.2018

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wir sind wieder zurück.

      Es war wieder mal ein toller Ausflug. London ist eine Reise wert. Aber auch voll, laut und etwas naß. :037:

      Mir qualmen noch die Füße und ein wenig müde bin ich auch noch. :D

      :166: an die Mitreisenden. Freue mich auf die nächste Tour. :10124: :10124: :10124:

      Bilder werden folgen. Mal sehen wie die so geworden sind....

      I see dead pixels. :/



      :195: kinnigkeit.com
    • Hier mal ein erster Überblick. Die Mitreisesenden mögen ergänzen und korrigieren :D


      London Wochenende, oder Ü40 km und blasen anne Füße.

      Das lange 1. Maiwochenende lud dazu ein eine weitere Städtetour zu machen. London war der Ziel.

      Freitag Nachmittag ging es los. Mit der BA von DUS nach LHR. Das ging recht flott, wobei ich nicht sagen kann ob der Flug oder Taxi nach der Landung länger gedauert hat.

      Unsere Unterkunft war am Kings Cross /St. Pancras, ein Comfort Inn. Das war (für London) preislich ok und die Gegend ideal für Ausflüge in alle Richtungen.

      Nach Ankunft ging es in zum Essen raus. Schon beinahe Gegenüber liegt die Tapas Bar /Restaurant Camino. Das Teil hat gute Bewertungen, die ich nicht nachvollziehen kann.

      Es war nicht grottenschlecht, nein, aber auch nicht gut. Jeder der schon mal spanisch Essen war, hätte eine andere Zubereitung erwartet. Preis /Leistungsverlierer des ganzes Wochenendes.

      NICHT empfehlenswert.

      Am nächsten Morgen, nach einem etwas dünnen Frühstück (kein englisches wie erhofft), sind wir zu Fuß los um unseren London Pass zu holen, inkl. Oyster Card und Dining guide.

      Das Ganze bekommt man an einem kleinen runden Kiosk, unterhalb der Leichester Square, oder besser gesagt in dessem Keller, der größer als der Kiosk ist….

      Den Guide kann man sich sparen im nachhinein. Nach den ersten KM gab es erstmal einen Kaffee. Ja, einen richtigen Kaffee.

      London zeigte sich von seiner englischen Seite. Es gab immer wieder ein wenig Niesel und der Himmel blieb grau. Was unsere Entdeckerlust aber nicht schmälern sollte.

      Wir haben uns kurzer Hand für einen Big Bus entschieden (Hop on /off), dieser ist im London Pass enthalten. Am Picadilly Circle sind wir gestartet. Erstmal einen Überblick

      verschaffen. Das war echt SCHATTIG mit der Zeit….. Bis zum Tower sind wir gekommen und wollten dann doch schnell raus. Eine kleine Stärkung gab es im Cafe Rouge,

      in einem kleinen Yachthafen neben der Towerbridge. Preis Leistung geht in Ordnung, die Kellnerin hatte nicht den besten Tag erwischt.

      Im Anschluß ging es in den Tower of London an der Tower Bridge. Da nicht das allerbeste Wetter herrschte, gab es keine langen Schlangen (ausser eine, da weis ich nicht warum…)

      Und wir schauten uns in Ruhe die Festung an. Ist im London Pass inbegriffen und lohnt sich wirklich. Auf die Brücke sind wir nicht. Die Schlange war nicht gerade kurz. Langsam machten

      Sich bei uns die Füsse schwer bemerkbar. Also einen Kaffeestop einlegen. Oberhalb vom Tower gibt es einen Costa. Ein wenig aufwärmen und ausruhen. Da es von hier nur einen

      Katzensprung zum Skygarden ist, machten wir uns auf den Weg. Leider ohne Reservierung nichts zu machen. Selbst die Schlange war noch recht lang. Aber ok, versuch war es wert.

      Also ab zum nächsten, für mich eines der geplanten Highlights: The shard. Vorweg, im Vergleich zur Werbung und Anpreisung überall, war es eher entäuschend.

      Leider musst du auch mit dem London Pass auch an der normalen Schlange anstehen um die Einlasszeit zu buchen. Wenn das erledigt ist wird man zur angegebenen Zeit eingelassen.

      Man muss aber nicht vor Ort warten. Haben wir auch nicht gemacht. Dann geht es nach einem Security Check mit 2 Aufzügen nach oben. Auf der Ausichtsplattform im 72 Stock ist

      leider alles komplett verglast. Das hatte ich mir anders vorgestellt. Ähnlich wie auf dem Chrysler Building in NYC. Schade. Insgesamt hätte ich mich schon ein wenig geärgert wenn ich

      extra dafür bezahlt hätte. Ist aber auch im London Pass drin. Wer naoch nicht auf einem Wolkenkratzer gestanden hat, sollte das mitmachen.

      Im Anschluss ging es zurück Richtung Hotel mit der Underground. Das ging zügig von statten. Am Abend sind wir im Cattle &Co. essen gegangen. Ist empfehlenswert.

      Gutes, leckeres Essen zum fairen Kurs. Immer noch London Preis, aber wirklich ok. Das liegt westlich vom Hotel innerhalb 1 KM. EIGENTLICH sollte es danach satt und müde ins Bett

      gehen. Aber auch hier stellte sich die Frage: B oder B? Bett oder Bier? Na was hat wohl gewonnen…. Ein Absacker sollte es sein, ok, 2 wurden draus. Nun ging es dann wirklich ins Hotel.

      15 km. Morgen lassen wir es ruhiger angehen. (is klar….)

      Am Sonntag blieb der Himmel grau. Das Frühstück auch. Obwohl das Queen Lisbett mir nicht auf die Anfrage zum Tee geantwortet hatte, sollte es heute Richtung Palast gehen.

      Vorher sind wir mit der U-Bahn zur Westmister Cathedral gefahren. Ist schon ein wenig blöd wenn man (Männer) stur nach Technik gehen, ohne auf ein Schild zu schauen. Oder den

      Namen, der auf einem Gebäude steht. Also haben wir 2 Anläufe gebraucht, bis wir geschnallt haben das wir schon vor dem Gebäude stehen……

      Beziehungsweise von Elli oder Silke kam: Ah kuck mal, Westminster Cathedral…. Oli und ich schauten uns kurz an und mussten erstmal lachen.

      Für 6 Pfund ging es mit dem Aufzug auf einen der Türme. Hier gab es dann auch eine nicht verglaste Aussicht. Ok, nicht so hoch und immer noch grau. Aber nett.

      Im Anschluß zum Wellington Arch und zum Hard Rock Cafe. Leider zu, nur der Shop hatte auf…. In einem nahen Hotel gab es erstmal einen Kaffee /Tee zum aufwärmen und Füße entspannen,

      bevor es durch den Buckingham Garden zum Haus von Mama ging. Hier blieb die Küche leider kalt. Ob das am mittlerweile einsetzenden Regen oder den restlichen Touristen lag kann ich nicht sagen.

      Es wurde richtig ungemütlich. Feiner Nieselregen und Wind. Keine gute Kombination. Wir sind von da aus wieder Richtung Temse und auf einem Restaurant Boot eingekehrt. Kleine Stärkung

      Und ein kleines alkoholisches Getränk, da wir Kaffee nicht mehr wollten…. Ausser Elli mit Ihrem Irish Coffee. Über die Millenium Brücke ging es zu der noch beim irish coffee versprochenen

      Zuckerwatte für Oli und mich.

      Auch wenn es nicht wirklich wärmer oder besser wurde sind wir mit dem BigBus zum Hyde Park gefahren, zur Speakers Corner. Der Park ist echt groß. Im unteren Teil gibt es einen Teich mit nettem Cafe.

      Von da aus geht es den Hügel hoch zur Spekers Corner, wo wild diskutiert wird. Das Getümmel ist für einem Moment ganz witzig geht einem aber auch rasch auf den Sack. Im Sommer warscheinlich ein

      Paradies für jeden Taschendieb…..

      Von da aus sind wir Richtung Little Venice gefahren mit der UBahn. Sollte eigentlich eine Bootstour werden nur leider hatten die geschlossen. Ist aber eine schöne Gegend.

      Da es mittlerweile später Nachmittag war, machten wir uns wieder auf Richtung Kings Cross. Abends sollte es in eine Pizzaria gehen, die hatte aber leider geschlossen. Also sind

      Wir noch einmal gegenüber in das Cattle &CO gegangen. Wieder lecker gegessen. Auf dem Rückweg wollten wir eigentlich in einem Irish Pub um die Ecke vom Hotel einfallen.

      Der hatte aber leider auch zu…. Wir sind im The Dolphin gelandet, der auch in der Ecke ist. Ein Pub für Einheimische, denke da landen nicht so viele Touris. Das schlug sich auch direkt mal im Preis nieder.

      Nach ein paar Absackern „soll morgen ja eh schlecht werden“, sind wir zurück ins Hotel.

      Der Montag war nicht nur von der Vorhersage schlecht…. Ein ruhiges Frühstück heute. Woran das wohl lag. Wir sind dann aufgebrochen zum Stable Market. Blöd das der zu war. Ist aber troztdem

      Interessant zu sehen. In einem kleinen Cafe PanBam oder so, wärmten wir uns erstmal auf. Es regnete in einer Tour. Feiner Landregen. Wir sind wieder unterwegs in eigener Mission: Fish and Chips.

      Am Picadilly Circus wurden wir dann fündig, da in der Nähe der M&M Shop ist. Quasi Apple Store für Schoki. Was ein Wirbel. Und was für Preise.

      Da es mit dem Regen nicht wirklich entspannter wurde, entschieden wir uns kurzer Hand eine Bootstour auf der Themse zu machen. Citiy Lines ist in dem London Pass mit drin. Ab Westminster bis Greenwich.

      Das die Themse Gezeiten hat wusste ich vorher auch nicht. Aber das sind 6-7 Meter. Nicht schlecht. Wir mussten einen Stop vor der TowerBridge einlegen für 30 min, da wir nicht mehr drunter her passten.

      Die Fahrt ist echt gemütlich und war genau das richtige an dem Tag. Im trockenen SITZEN und was sehen.

      Wieder zurück am Kings Cross, hörte tasächlich der Regen auf. Am Abend sind wir im Bar&Grill im Bahnhofsnähe gewesen. Gutes Essen und riesen Nachtisch…. Zum Absacker sind wir gegenüber in einer Bar

      mit Dachterrasse eingekehrt. SEHR uriges Ambiente.

      Dienstag lachte uns die Sonne und wir sahen zum ersten mal den blauen Himmel über London. Leider auf dem Weg zum Flughafen…. Und U-Bahn…..

      I see dead pixels. :/



      :195: kinnigkeit.com
    • Danke Kinni für den Bericht :166:
      Also für mich war das alles einfach toll :010: .
      Ich habe soooooooo viel Schönes gesehen:
      - Alte Gebäude voller Geschichten (die ich mir nie merken werde :111: )
      - moderne Gebäude aus Stahl und Glas mit atemberaubender Architektur
      - interessante Verkehrsführungen welche auch dem Fußgänger zeigen wohin man gucken soll beim Überqueren (was bei erstem Nichtbeachten immer in ein Kopfschütteln endet :12:34: )
      - die Tube mit gutem U-Bahn-Netz und interessante Bahnhöfen
      Und das alles in toller Begleitung von richtig guten Freunden wo man sogar in Wind und Regen Spaß hat, keinerlei Gezicke und Gejammer hört, viel erzählt und gemeinsam lacht und sogar zusammen schweigen kann!
      Mit dieser Truppe ist jede Städtetour ein Gewinn!
      Oli und Kinni führen jeden durch jedes Labyrinth, in gute Restaurants oder interessante Bars :166: - Ihr seid spitze :D1:
      Silke als Zimmergenossin steht dem in nichts nach .... aber unsere Kernkompetenz liegt nicht in der Navigation von egal was sondern eher im Nachlaufen, Gertränke trinken und Spaß haben ( muss ja auch gemacht werden :111: :018: ).
      Meine Bilder und Videos kommen ..... bald :111: !


      :111: Wenn Du schon kein gutes Beispiel sein kannst - dann sei wenigstens eine grausame Warnung! :037:
    • Kinni
      sehr schön geschrieben *verbeug*
      Da bleibt nur zu ergänzen, dass Elli und ich mit Euch zwei richtig klasse Tour-Guides hatte.
      Perfekte Führung durch den Trubel in London mit der Oli-App. Ich hätte alleine Stunden gebraucht, um den richtigen Weg zu finden. Gesehen hätte ich dann wohl nur die Hälfte ~1~2~5~
      Habt Ihr zwei klasse gemacht. :166:
    • Hier ein paar nicht gelistete Videos:
      Wache im Tower:
      Schöne Gebäude aus dem Bus heraus (macht den Ton aus :111: :(
      Hyde-Park Walk im Sturm (Ton ist nicht wirklich interessant) :
      Speak-Corner Hyde Park:

      Bin schon gespannt auf die nächste Städte-Tour :010:


      :111: Wenn Du schon kein gutes Beispiel sein kannst - dann sei wenigstens eine grausame Warnung! :037: