Zweiradmuseum mit neuen Exponaten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Zweiradmuseum mit neuen Exponaten





      Mit zusätzlichen Exponaten und neu gestalteten Räumlichkeiten präsentiert sich das Zweirad- und NSU-Museum in Neckarsulm im Jahr 2017 noch attraktiver.
      Mit einer hochkarätigen Dauerausstellung und faszinierenden Sonderschauen ist das Deutsche Zweirad- und NSU-Museums in Neckarsulm eines der profiliertesten Häuser für Themen der zweirädrigen Mobilität.
      Jetzt hat das Museum seine Ausstellung um besonders seltene Exponaten vom Beginn der Motorisierung auf zwei Rädern ergänzt. Highlights der Neuzugänge sind neben einer BMW R 32 eine Clement von 1902 (einer der Pioniere der V-Motoren) sowie eine Mercury, von der weltweit nur fünf Exemplare existieren.
      Führungen im Deutschen Zweirad- und NSU-Museum
      Wer die Ausstellung unter fachkundiger Führung besuchen möchte, hat dazu jeden letzten Sonntag im Monat um 15.00 Uhr Gelegenheit. Das Museum ist von Dienstag bis Sonntag von 10.00 – 17.00 Uhr sowie an Feiertagen geöffnet. Der Eintritt für Erwachsene beträgt 6,- Euro.
      Zur Dauerausstellung gehören zudem eine Replika des legendären Reitwagens von Gottlieb Daimler und Wilhelm Maybach, der 1885 nicht nur das Zeitalter des schnelllaufenden Verbrennungsmotors, sondern auch des Motorrades einläutete. Ebenfalls zu sehen sind das allererste Serienmotorrad von Hildebrand & Wolfmüller (1894), eine Maschine von Rüb und Haab als Repräsentantin früher Versuche mit elektrischer Zündung und Kardanantrieb (1898), eine Adler Modell 2 HP von 1903 sowie zahlreiche weitere Meilensteine der Motorradgeschichte.

      Weitere Informationen


      Quelle: tourenfahrer.de
      Gruss Tourer