Stress mit italienischen Mautgebühren - Mahngebühren nach 2 Jahren

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Stress mit italienischen Mautgebühren - Mahngebühren nach 2 Jahren

      Hi,
      falls Ihr wie ich in 2014 schon mal Stress :005: mit den italienischen Mautstationen :cursing: habt/hattet und nach Jahren ein Mahnbescheid über ca. 200 Euro ~25~ reinkommt, lohnt es sich ein Schreiben aufzusetzen mit der Bitte um Neuberechnung.
      Im Juni 2014 bin ich einmal so durch die Schranke durchgefahren hinterm Wolly (ich hatte wohl das "Durchwinken" falsch verstanden :111: ) ... und bis vor kurzem auch wieder total vergessen.... nun kam ein Schreiben von der NiviCredit mit entsprechenden Gebühren (quasi für alle 8| italienischen Autobahnen, da sie nicht ermitteln konnten, woher ich kam, aber bei der Ausfahrt nach Savona gefilmt wurde o.ä.).
      Zunächst dachte ich allgemein an Abzocke :055: , welche es zu ignorieren gilt... dann recherchierte ich im Internet ... bei ADAC etc. und musste feststellen, dass dies ein offizielles Unternehmen ist und sie das Recht haben auch nach so langer Zeit Gebühren etc. einzufordern :gefan: ...
      Diese Gebühre war allerdings natürlich viel zu hoch und so schrieb ich (wohl auch glaubhaft) meinen damaligen Weg auf mit der Bitte um Neuberechnung.
      Dies erfolgte nun auch und mit 26,80 Euro :gefa: bin ich nun fertig.
      Keine Ahnung, ob dies nun hilfreich ist für jemanden .... aber schaden kann's ja auch nicht.
      Lieben Gruß ³ww³ und schönes Wochenende,
      Elli


      :111: Wenn Du schon kein gutes Beispiel sein kannst - dann sei wenigstens eine grausame Warnung! :037: