Sardinien....the never ending Story

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wuppi schrieb:


      Das eröffnet mir jetzt bei der Tourplanung völlig neue Möglichkeiten.

      2014 bin ich mal umgekehrt, weil mein Navy mir sagte....hier geht es gleich nicht mehr weiter. Der Weg führte zwar weiter, aber ich habe es gelassen weil ich dem Navy getraut habe.
      Laut der neuen Karte führte der Weg aber noch weiter und endete nach ca. 3 Kilometern wieder auf der SS 125.
      Ich habe das gerade mal mit Google Earth überprüft und es stimmt. Ich hätte mir 20 Kilometer Rückweg sparen können.
      Kannst ja dann dieses Jahr nachhoöen :)
    • Hallo Uwe,

      die Touren sind gut.
      Obacht bei der Flumendosa-Tour
      mdmot.com/S45-Flumendosa-Hoehenweg.html
      hier sind wir damals umgedreht (selbst unser mitfahrender Enduro-Gespannfahrer hat hier kapituliert), die Strecke wurde zunehmend richtig grob geschotterten, ausgewaschene Fahrrinnen und tüchtige Felsbrocken, oft auch steil bergauf. Mit einer leichten Enduro, viel Erfahrung und gegenseitigen Helfen wäre es vielleicht gegangen - mit einer GS nicht wirklich eine Chance. Die Strecke hatte damals Schwierigkeitsgrad 5 …

      Das war ca. 3 Jahren, ich weiß nicht wie sich die Strecke jetzt darstellt, vielleicht hat sie sich gebessert. Landschaftlich aber sehr schön!
    • Hallo Andreas,

      das ist ja mal eine hilfreiche Info. :thumbup:

      Diese Tour hatte ich ursprünglich für die GS geplant, bis ich den kleinen Hinweis im Buch "Diese Tour ist nur mit einer leichten Enduro machbar." gelesen habe.

      Bis zu der Nuraghe bin ich sie schon einmal gefahren, damals allerdings noch mit einer GS Dakar.

      Jetzt steht sie auf der Liste für Jeeptouren. :thumbsup:

      Welche der Touren seid ihr denn noch gefahren..?? Gibt es eine, die Du empfehlen würdest..??

      Hätte wirklich gerne beim Marathon mitgemacht, aber man darf mit Moped nicht auf die Strecke. :0671:
    • Hallo Uwe,

      sorry für die späte Antwort.
      Wie ich gesehen habe, hat mdmot hie reinige neue Touren auf- und alte herausgenommen. Leider finde ich auf die Schnelle auch die alten GPX-Routen von denen nicht mehr, ´damisch ...

      Ich hänge Dir hier mal eine GPX-Datei mit einigen Empfehlungen an, die ich u.a. auch auf den Empfehlungen von mdmot basieren.

      • Strecke zwischen den Punkten P1a - P1b
        leichtes Offroad, mit der GS leicht zu fahren, kann man als Alternativstrecke der Abkürzung einplanen, hier kommt man auch an einer alten Mine vorbei
      • Strecke Empfehlung 1a bis 1c
        Die Etappe 1a ist ein festgefahrener Schotter, aber gut mit der GS zu schaffen
        Alle drei Streckenabschnitte sind landschaftlich sehr schön!
      • Strecke Empfehlung-2
        Hier wirst Du in BaseCamp/MapSource keine Straße sehen, die Straße existiert aber und ist eine schöne schmale Teerstraße und eine Alternative zur SS198. Die Strecke hatte ich mal bei GoogleEarth entdeckt.
      • Strecke Empfehlung-3
        Ein schöner Höhenweg (feste Straße) hoch oberhalb Ussassai mit wunderschönen Panoramablicken. Empfehlenswert ein Stop an der alten Kirchenanlage (Foto-Symbol).
      • Strecke Empfehlung-4
        Stammt von mdmot.de. Der Wasserfall am Routenanfang führt je nach Jahreszeit mehr oder weniger viel Wasser, einige Zeit später wird die Straße zum festgefahrenen Schottere. Möglichst nicht nach Regen befahren, könnte dann rutschig werden. Wir sind dieses Strecke schon 2 mal gefahren, gut mit der GS zu schaffen und eine schöne staubige Angelegenheit. Sie Strecke ist ca. in der Mitte durch ein Tier-Gatter versperrt, es läßt sich aber öffnen (und bitte auch wieder schließen), am Routenende ebenso.
      • Strecke Offroad-1
        Weg zum Gipfel des Monte Idolo mit traumhafter Aussicht!
        Der Plattenweg wird irgendwann zum Wald- und dann zum Schotterweg, kurz vor dem Gipfel war er ein kleines Stück auswaschen - aber mit der GS schaffbar. Man kann bis zur Gipfelstatue fahren. Für den Rückweg die gleiche Strecke nehmen, der Weg hinter dem Berg (in BaseCamp nicht zu sehen) ist eine üble und richtig grobe Schottenpiste – ich denke die Strecke wird von Jahr zu Jahr noch schlechter geworden sein.
      • Strecke Offroad-2
        Ein (damals) etwas lockerer Schotterweg, am besten die Serpentine abwärts fahren. Die alte Flumendosa-Brücke und die neue Brücke in luftiger Höhe sind ein schönes Fotomotiv, hier kann man auch mal sein Füße ins Wasser halten und Pause machen.
      Vielleicht helfen Dir die Anregungen ein Stück weit – wenn Du noch Fragen hast, frag' ruhig.
      Viel Spaß auf Sardinien!
      Dateien
    • Hallo Andreas,

      zuerst einmal vielen Dank für Deine Arbeit mit der genauen Auflistung.

      Das ist es auch, wonach ich immer suche. Keine grob umrissenen Beschreibungen aus Reiseführern, sondern echte Er(fahrungs)berichte.

      Dieses Jahr liegt der Schwerpunkt dabei auf den Offroad-Touren. Und dabei ist gutes Kartenmaterial schon einmal von Vorteil.

      Dank Oli (ozboss) habe ich jetzt eine Topo-Karte von Italien auf meinem Garmin (und zur abendlichen Tourenplanung auch auf dem Laptop).

      Hier einmal ein Beispiel Deiner Tour "Offroad-1" in der Topo-Karte:

      Offroad-1.jpg

      Hier ist wirklich fast jeder kleine Weg sichtbar. Ob fahrbar oder nicht lässt sich daraus leider nicht ersehen.

      Da bin ich dann halt auf Erfahrungsberichte wie Deine angewiesen. (Und ein wenig auf Google Earth)

      Vielen Dank dafür.

      Hätte wirklich gerne beim Marathon mitgemacht, aber man darf mit Moped nicht auf die Strecke. :0671:
    • Soooo....nächsten Donnerstag geht es ja los. :f001:
      Zunehmend steigt auch die Nervosität, ob wohl auch nichts vergessen wird.
      Was ich ja mittlerweile schon festgestellt habe ist die Tatsache, das man schon eine eigene Tasche für alle möglichen Ladegeräte benötigt. :0hnmb:
      Nur mal so als Beispiel:
      Handy Hilli...Handy Wuppi (da unterschiedlich 2 Ladegeräte und 2 Kabel)
      Navy Garmin 276 C (1 Ladegerät + Kabel)
      Navy Garmin Nüvicam (1 Ladegerät + Kabel)
      Navy Hilli (1 Ladegerät+ Kabel)
      Cardo Funk (2 Ladegeräte + 2 Kabel)
      Laptop (1 Ladegerät + Kabel)
      I-Pad (1 Ladegerät + Kabel)
      Spiegelreflexkamera (1 Ladegerät + Kabel)
      kleine Kamera (1 Ladegerät + Kabel)
      GoPro (1 Ladegerät + Kabel)

      Eine 5-fach Steckdose hatte ich ja schon mit eingeplant, aber ich glaube, wir werden noch eine zweite mitnehmen. :karl:
      Zum Vergleich mein erster Motorradurlaub vor ca. 40 Jahren.
      1 Rucksack
      3 Unterhosen
      3 paar Socken
      1 Hose
      3 T-Shirts
      1 x Rei in der Tube
      1 Zelt
      1 Schlafsack
      1 Luftmatratze

      Und zu den Eltern sagte man: Ich bin mal 3 Wochen in Spanien. Wenn es klappt melde ich mich mal.

      Ich glaube es fällt auf, das diese Liste kürzer ist, als die nur mit den Ladegeräten. *20*

      Hätte wirklich gerne beim Marathon mitgemacht, aber man darf mit Moped nicht auf die Strecke. :0671:
    • Jaaaa - so sieht die Vorfreude :lula4: aus!
      Wir haben nicht ganz so viele Navis und Kameras und Co .... aber Technik braucht eben seinen Platz :111: .
      Jetzt also nur noch 1 T- Shirt, 1 Unterhose und nur 1 Paar Socken :018:
      So oder so - wir wünschen Euch jetzt schon einmal einen supertollen Urlaub! :997:


      :111: Wenn Du schon kein gutes Beispiel sein kannst - dann sei wenigstens eine grausame Warnung! :037:
    • P.S. Info von Dietmar zu einer Offroad-Tour:

      Er ist 2013 mit Bernd (Kölner), Dirk (Dika13) und Christian (Flat-Twin) eine , so sagt er, gut zu fahrende, tolle Route gefahren.
      Einstieg schwierig - Rest einfacher.
      Die Route stammt aus diesem Buch mdmot.com/Offroad_Sardinien.html und beginnt in der Nähe von dieser, übrigens auch sehenswerten, Höhle sardinien.com/a899/articles/899/grotta-su-marmori/.
      Wir finden den Reiseführer grad nicht..... aber vielleicht ist die Route auch in deinem zu finden. Führt an ein paar Trulli-Häusern vorbei.

      einen schönen Gruss aus Düsseldorf in die weite Welt, dieliebesimone
    • Hallo,

      das mit den vielen elektronischen Helfern kenne ich auch. Da die meisten aber eigentlich nur zwei unterschiedlichen Anschlüsse haben nämlich Mini- bzw. Micro-USB, nutze ich seid einiger Zeit USB Kabel und zwei Netzteile mit doppel USB Ausgang.
      Das funzt ganz gut und verringert die Mitnahme 'zig einzelner Ladegeräte.

      Wie übrigens auch "Wendeschlüpfer" und Netz-Tshirts die Gepäckrolle entlasten :lula3:


      Euch einen schönen Urlaub mit viel Spaß und Erholung :011: :028: :111:
      Gruß Tommaso secondo
      Der Kurvenjäger, Cacciatori dei Tornanti

    • Hallo......leider sind wir wieder da. :S

      Zurück mit vielen Eindrücken, Touren und Erlebnissen, die es noch zu verarbeiten gilt. :0291:

      Die Kombination aus Motorrad und Jeeptouren hat sich auch ausgezahlt. So konnten wir z.B. den kompletten "Flumendosa-Höhenweg" mit dem Jeep fahren, was mit Motorrad kaum möglich gewesen wäre.

      Auch die Touren mit Motorrad waren mal wieder vom allerfeinsten. Trotz 4 Aufenthalten in Sardinien-Ost waren immer wieder neue dabei.

      Nur die ersten beiden waren - sagen wir mal - extrem gewöhnungsbedürftig. Ab 800 Höhenmeter herschte nämlich Nebel....Sichtweite höchstens 5 Meter. Teilweise wusste ich wirklich nicht mehr wo wir gerade waren.

      Irgendwann musste ich da mal anhalten und im nächsten Moment fuhren unsere Mitfahrer einfach an uns vorbei ohne uns zu sehen. Hat dann erstmal eine Zeitlang gedauert, bis wir uns wiedergefunden hatten.

      Eine sehr große Hilfe bei den Touren war die Topo Karte, die ich von Oli im Vorfeld zur Verfügung gestellt bekommen habe.

      Da ist wirklich jeder kleine Wanderweg verzeichnet und mit dieser Hilfe haben wir einsame Wege zu noch einsameren Höhlen gefunden. (Höhlen sind unser Hobby... :010: )

      Einml mussten wir allerdings leider umdrehen (war eine Jeep-Tour). Der Weg war zwar da, allerdings so sehr von einem Bach ausgewaschen, das ein weiterkommen unmöglich war.

      Der zweite Flop der Topo Karte waren kleine, blaue Punkte. Die lagen alle abseits von Strassen und waren bezeichnet mit "Tunnel". In einem Gebiet lagen die alle dicht beisammen und ich hab dann zu Hilli gesagt...."Morgen fahren wir mal ne Tunneltour. Sind bestimmt kleine Naturtunnel und wird bestimmt spannend.

      80 km Anfahrt in das Gebiet mit den "Tunneln" führte seltsamerweise nach oben auf einen Berg. Ja...und dann standen wir vor dem ersten "Tunnel".......der sich dann aber als Windrad herausstellte. Und alle weiteren "Tunnel" waren dann ebenfalls Windräder. Wir standen mitten in einem Windpark..!!!!

      Jeder einzelne blaue Punkt war ein Windrad. Trotz allem hatte auch diese Tour etwas. Zum einen die bombige Aussicht und zum anderen die recht abenteuerliche Wegführung Zwischen den einzelnen Rädern.

      Meinen Respekt für die LKW-Fahrer, die die einzelnen Teile dorthin transportiert haben..!!!

      Unsere Unterkunft war ja das Borgo degli Olivi, das einige ja schon kennen.

      Beim nächsten Mal werden wir aber wechseln. Wir haben da etwas neues entdeckt - auch in Arbatax - das noch einmal ne Nummer besser ist. Wir haben dort eine Führung bekommen und standen danach mit offenem Mund da. Etwas teurer...OK... aber dafür mit Frühstück und einem grandiosen Blick über die Bucht.

      Sehr viele Motorradfahrer aus Deutschland buchen dort.

      Unser Fazit aus dem diesjährigen Urlaub: Motorrad wird immer dabei sein, aber auch unser Jeep. Alleine schon aus dem Grund, das man immer nen Grill dabei hat um unterwegs lecker was zu machen. :thumbsup:

      Hätte wirklich gerne beim Marathon mitgemacht, aber man darf mit Moped nicht auf die Strecke. :0671: