USA 2015

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Hier die tatsächlich gefahrene USA 2015 Tour als download. Rot die original Tour, blau die 3 Alternativen die wir fahren mussten.

    Wie im Tourbericht geschrieben sind die Routen alle gut fahrbar. Die Mischung stimmte für uns aus was sehen und fahren.
    Wer im Schnitt morgens um 9:00 - 9:30 Uhr losfährt, kommt gut durch den Tag. Hotels und Tanken sind auch so vorhanden.

    Die Straßen sind gut bis sehr gut. Noch ein paar Anmerkungen:

    - LA – Palm Springs, länger solltet ihr die erste Tour nicht machen. Oder nur auf der Interstate.
    Es dauert einen Moment bis man sich an das Fahren gewöhnt hat. Wir sind um 11 los und waren erst gegen 18 Uhr da.

    - Monument Valley: Denkt an die +1 Stunde Zeitverschiebung!

    - Valley of the gods: Die Auffahrt ist leicht geschottert. Kein Problem.

    - Zion nach LV. Die Interstate I-15 ist echt einschläfernd! Achtet darauf eine Pause zu machen. Die Strecke nach dem Valley of fire zieht sich auch laaange hin.

    - Death Valley: Fahrt ihr zwischen Juni und September = Vergesst es! Wir sind im Mai um 8:00 Uhr los und waren bei bad Water gegen 10:30 mit bereits 34 Grad.

    - Yosemite und Sequoia fielen wetterbedingt aus. Im Mai ist das Risiko wohl relativ groß, wie wir in West Boshop gelernt haben….

    - Highway 1 (Big Sur) ab SF, früh losfahren ist ein Muss. Wir hatten viel Verkehr im kurvigen Teil und verloren richtig Zeit.
    Die Lombard Street würde ich bei der Ankunft mitnehmen. Nicht erst bei Abfahrt. Spart Zeit. Twin Peaks evtl. auch, da der Morgens gern im Nebel liegt….

    - Letzer Tag nach LA. Nehmt die kurze Variante. Wir wollten erst die lange fahren. Viel Verkehr verhindert aber ein zügiges fahren.

    Viel Spaß damit. Hat sich gelohnt. :018:

    Kinni