Madeira 2013

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Madeira 2013

      Zurück nach 1 Woche und es war einfach genial.

      Die Insel bietet für eine Woche Moppedfahren super Kurven und Landschaften.
      Seeeehr empfehlenswert.

      Die Moppeds haben wir uns bei Magoscar geliehen. Deutscher Verleiher. Trotz Express pick up via Internet dauert es doch noch eine ganze Weile
      bis das Objekt der Begierde vor einem steht. Ekahart hat uns dann noch Tips zum fahren auf der Insel gegeben. Da kam schon ein wenig der deutsche
      Ex-Polizist raus. Allerdings waren auch ein paar gute Tips dabei.

      Vorab hatte ich 4 Touren gestrickt, die wir an den 4 Tagen mit Mopped gefahren sind. Insgesamt ca 630 km. Die Tagesetappen sollte man nich zu groß wählen. Durch die
      vielen Kurven liegt der Schnitt nich gerade hoch. Dazu kommt noch das man alle 2 km anhalten könnte für ein Foto. Wir hatten genug Zeit für Fotostops und Futterpausen.

      Das Hotel war die Villa Ventura. Von A-Z die perfekte Wahl. Ok, ein wenig zu eingedeutscht. Aber Leute, Essen und Getränke waren Spitze. Wie man an der Abrechnung sah.
      Die Preise sind absolut Zivil, nur der Konsum.....

      Da unser Quartier im Süden war, haben wir beim Start und am Ende die letzen 10-15 km den Expressweg genommen (Autobahn). Das macht Sinn, wenn man die ganzen besagten
      Örtchen umgehen will. Wer da einmal durch ist... brauchst du nicht jeden Abend. Allerdings sollte man es auch einmal mitgemacht haben. Aussicht ist meist genial.

      Tag 1 140km und Mopped holen.
      Ich Naviwunder habe die Tour ganz wo anders gestartet, als die Tour begonnen hatte. ok.... nachdem ich die Neuberechnung
      ausgeschaltet hatte, konnte ich auch den Einstieg suchen. Das Kartenmaterial ist.... ein Anhaltspunkt.
      Kleine Strassen, total verwinkelt... ständig wechselnde Regeln... Wie Andorra. Aber es geht.

      In den Bergen geht es. Man ist nich immer auf Route, aber das ist kein Problem. Sonst würde man frontal A. in den Berg,
      B. den Abhang runter. Alos, passt schon.

      Die Tour führte uns in den Osten der Insel bis auf die äusserste Spitze der Langzunge. Was ein Einstieg.
      Am Faja dos Cardos, vor dem Tunnel, links ab, dann wieder rechts hoch und man kommt ans andere Ende des Pico Arierto.
      SEHENSWERT!

      Wir hatten einen Vater und Sohn im Hotel die uns am dem Morgen noch sagten am Tag 120-130km und du bist beschäftigt.
      Als wir am Abend erzählten wir haben das an einem Nachmittag gemacht....

      Tag 2 190 km Hochebene und Porto Moniz. Ein Highlight ist das Naturschwimmbecken aber auch die Klippen. Da fährt eine Gondel
      runter.... in einem Winkel..... Die ist fast 5 Minuten unterwegs. Wir haben uns auf das zusehen beschränkt.

      Tag 3 160 km. Die Hochebenen lagen leider im Nebel (wolken) und Regen. Keine Chance auf Aussicht.
      Das waren die einzigen 30 Min. Regen, leider genau in dem Moment... Die anschliessende Aussicht an der Nordküstenstrasse
      entschädigte uns für alles.

      Tag 4 150 km. Wieder Nordküste aber durch die Mitte angefahren. Wir wollten weiter and der alten Küstenstrasse, aber diese ist
      leider gesperrt. Also wieder zurück über die Hochebene (diesmal quer durch). Highlight ist mit Sicherheit der Skywalk an der
      Zweit höchsten Klippe Europas 580M. Alter Falter...

      Die Touren werde ich in die Database stellen. Da kann man sie sich genauer ansehen. Alles fahrbar, auch wenn man an der ganz
      alten Strasse mal zweifeln könnte. Tag 3 bei St. Jorge.

      Am Ende ein Rund um gelungener Urlaub. Vielen Dank an die Mitreisenden. Touren und Abende waren einfach nur toll.

      Bilder Kinni

      Ich bin in einem Alter, wo mein Körper am Morgen danah zu mir sagt: MACH DAS NIE WIEDER! :cursing:

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Kinni ()

    • Da werden Erinnerungen wach! Bei deinem Bericht über Magoscar, Herrn Kutz und die Villa Ventura konnten wir feststellen, dass das bei uns haargenauso war.
      ...und wir könnten schon wieder!
      *1*1* *2*2*

      Elke und Ralf

      PS:
      Leider hab ichs verpasst, dich zu bitten, dass du mir meinen heißgeliebten Poncha mitbringst. Muss ich eben selber wieder hinfahren.
      Elke
      Ralf
    • Södele... nun bin ich auch soweit :111:
      Schöner Bericht und superdupertolle Bilder Kinni :D1: :010: ²2²

      Madeira 2013
      Wie Kinni bereits beschrieben hat, war es eine supertolle :010: Woche…..
      Dennoch will ich das ein oder andere hinzufügen :111: und wer keine Lust dazu hat, kann ja direkt zu den Link zu den Fotos und Videos scrollen.

      Madeira ist eine Vulkaninsel im Atlantik – ca. 700km westlich und in der Höhe von Marokko. Die Insel gehört zu Portugal und ist mit fast 800km2, d.h. 22km breit und 57km lang, somit nicht unbedingt riesig……….. aber total :D1: schön!
      Meine Vorbereitung für Madeira war: NIX ~1~2~5~ ! Irgendwie ging alles zu schnell in den letzten Wochen und ich wusste gerade einmal grob, wo es hingeht. Gott-sei-Dank hat Kinni 4 Tagestouren durchgeplant, aufs Navi gespielt und diesen auch mitgenommen mit allem notwendigen Zubehör. DANKE :166: , DANKE :166: , DANKE :166: dafür und noch ein paar DANKE :166: für das Anführen der Truppe. Es ist bestimmt sauschwer nur nach Karte zu fahren ohne Akustik-Unterstützung und dazu noch in einem total fremden Gebiet :tolll: !
      Ich selbst habe dann noch am Flughafen Düsseldorf einen Reiseführer von Marco Polo gekauft und ich konnte mich auf dem Hinflug von ca. 4 Stunden wenigstens ein wenig einlesen :111: .
      Wir sind am Samstag späten Nachmittag angekommen…. Koffer auspacken und erstes :512: Essen in der Villa Ventura. LECKER :010: ! Das Personal ist flott in der Bedienung :gefa: , sehr freundlich :karl: und spricht oft Deutsch. Die Zimmer sind sauber und haben (zumindest unsere) einen kleinen Balkon, den wir allerdings bis auf das Wäsche-Auslüften nie benutzt haben. Das lag wahrscheinlich daran, dass uns bis zum Balkon kein Kellner hörte :037: . Und obwohl die Zimmer über eine Küchenzeile mit Kühlschrank verfügten sind wir nie in die Selbstverpflegung gegangen (bis auf ein paar Flaschen Wasser für die Tagestouren) – wir haben es uns also richtig gut gehen lassen :018: !
      Im Hotel selbst sind meistens Deutsche und anstatt „Bom dia!“ schallte dann ein „Guten Morgen“ oder „Moin“ morgens am Frühstücksbuffet. Ein wenig zuuuu Deutsch für mich , aber die Vorteile überwogen!
      Der Sonntag stand noch zur „freien“ Verfügung, da wir erst montags die Mopeds ausliehen – somit mussten wir uns anderweitig beschäftigen und entschieden uns zum Großstadtbesuch nach Funchal zu fahren. Da der Bus zwar nah aber erst in 1,5 Stunden fuhr, entschieden wir uns mit dem Taxi zu fahren. Leider war das Wetter recht unstetig, warmer :0251: Nieselregen löste sich mit bewölktem Himmel ab… aber egal. :077:
      Funchal ist aus meiner Sicht jetzt nicht die Attraktion des Jahrhunderts, aber der Tag ging rum. Der Hafenbereich war eine einzige Baustelle :gefan: und die Gartenanlagen in diesem Bereich eher tot, als lebendig. Die Altstadt hatte für mich allerding den absoluten Tür-Zauber :gefa: . Bemalte Türen in den Gassen an jedem Haus mit ganz unterschiedlichen Motiven… ein paar habe ich in den Bilder-Link verarbeitet. Die fand ich super :D1: ! Die Vegetation auf Madeira ist selbst im September/Oktober groß, üppig und vielfältig und oft ein Hingucker :010: . Fragt mich nicht, welche Pflanzen wir gesehen haben ~009~ …. VIELE…. Viele bunte und grüne und überhaupt :(blume: ! Ein paar habe ich im Bilder-Link verarbeitet. Die Rückfahrt mit dem Taxi war insofern spannend, da der Taxifahrer aussah wie ein kleiner, zugedröhnter, fettig-lockiger :cooli: Schmiertyp, der zusätzlich noch keine Ahnung hatte, wo wir hin wollten :12:34: . Er musste sich mehrfach in anderen Hotels erkundigen und wollte uns an zweien auch aussetzen in der Meinung dass dies das Richtige sei :nenichni: ³³hmw²² …. Was es allerdings nicht war… dennoch landeten wir dann irgendwann gesund und munter-kopfschüttelnd :005: wieder in der Villa Ventura.
      Montags gings dann zu den Mopeds und wie Kinni schon schrieb, hat es ein wenig gedauert, bis alles unter Dach unter Fach war…. Und es war supersonnig :011: und einfach warm in den Mopedklamotten. Das Büro war um die Ecke, die Übergabestation selbst musste noch angefahren werden mit einem Magoscar-Fahrer. Nach der Übergabe gings dann gegen Mittag los wie Kinni beschrieben hatte in den kargen Osten und später über die gesamte Insel mit allen möglichen Bergstraßen – SUPER :tolll: :gefa: :f001: :010: :D1: !
      Die Straßen erinnerten mich oft an Korsika: schmal, kurvig und mit Felsblöcken oder ähnlichem Gesteins bestückt, teilweise auch recht steil… daher ist das Tempo nicht soooo hoch.
      Die Landschaft empfand ich als abwechslungsreich :D1: mit den absolut gigantischen ~25~ Steilklippen, den Kiesstränden (Sandstrand gibt so gut wie gar nicht), der Hochebene und allem dazwischen mit den unterschiedlichsten Farben, Formen und Gerüchen. Die Wolkenfelder, welche sich rasant verzogen oder zusammen ballten (um uns dann einmal auch ordentlich :0251: nass zu machen) tauchten die Insel in immer unterschiedliche Farben und Lichter! :166: an Silke, die mich im totalen Regen-Nebel von dem Berg wieder runter gelotst hat - ich konnte so gut wie nix sehen :009:
      Abends ist man rechtschaffen müde nach einem superleckeren :190: Essen wie z.B. den berühmten Fleischspieß Espetada, angeblich supergutem Fisch und dann noch Nachtisch aus flambierten Bananen oder Crepe Suzette…. und dazu ein oder zwei Bierchen :0291: / Weinchen / :022: Likörchen etc. gewürzt mit viel Lachen :037: und Erzählen der Truppe – eine klasse :giveme5: Kombination!
      Am Donnerstag Abend mussten wir unsere liebgewonnenen Mopeds wieder abgebe :12w12: n und den Freitag haben wir quasi nach einem sehr faulen Vormittag im Hotel den Nachmittag am Strand :028: verbracht (nicht unbedingt so viel sportlicher, aber das Schwimmen bzw. Planschen im Atlantik war KLASSE :gefa: :doppelt: !)
      Am Samstag gingen wir nach einem weiteren recht faulen Vormittag in die Warteschleife bis zur Fahrt zum Flughafen und unserem Rückflug.
      In Düsseldorf wurden wir dann liebevoll :4555: von Dietmar & Simone & Rebecca empfangen, welche dann Manni & Silke zu ihrem Auto brachten.
      Kinni, Wolly und ich fuhren mit dem Skytrain, fanden sogar unser Auto und fuhren heimwärts… mit einem kleinen MCD-Stop :111: unterwegs.
      Das war ein superschöner Urlaub :D1: :010: :018: !
      DANKE :166: an alle die dabei waren :10124: !

      Und hier kommen ein paar Links:
      pixum.de/meine-fotos/album/6909312 mit Passwort Madeira
      Videos:
      Mini-Kurz-Version Aussicht 1: youtu.be/7AiXcTcnxiY
      Kurz-Version Aussicht 1: youtu.be/8151eSv6yrc
      Aussicht 2: youtu.be/Iwwjf5jWou8

      PS: Die Grotte in Sao Vicente hätte ich jetzt fast vergessen.... die war auch schön, aber wer Grotten schon einmal besucht hat, erlebt jetzt nicht viel Neues :111:


      :111: Wenn Du schon kein gutes Beispiel sein kannst - dann sei wenigstens eine grausame Warnung! :037:

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Elli ()